Preloader image

Frequently Asked Questions

Q: Wo finde ich detaillierte Informationen bezüglich des Aufnahmeverfahrens sowie des Studiums für die Primarstufe?

Informationen zum Bachelor- und Masterstudium für das Lehramt Primarstufe (Volksschule) finden Sie direkt auf der Website der jeweiligen Pädagogischen Hochschule, an der Sie studieren möchten:

Oberösterreich: Pädagogische Hochschule Oberösterreich oder Private Pädagogische Hoschule der Diözese Linz

Salzburg: Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig oder Katholische Pädagogische Hochschule Edith Stein

Q: Was ist Cluster Mitte?

Cluster Mitte ist ein Verbund, in dem sechs Universitäten und vier Pädagogische Hochschulen in Oberösterreich und Salzburg gemeinsam eine Ausbildung für die Sekundarstufe Lehramt entwickelt haben. 

Insgesamt können 26 kombinationspflichtige Studienfächer sowie zwei Sepzialisierungen ausgewählt werden. Mit dem neuen Lehramtsstudium gibt es nur mehr eine akademische Ausbildung für die Sekundarstufe Allgemeinbildung und somit können alle LehrerInnen sowohl an Neuen Mittelschulen, Sonderschulen, Polytechnischen Schulen, Allgemein bildenden Höheren und Mittleren Schulen als auch an den berufsbildenden höheren und mittleren Schulen unterrichten.

Q: Ich habe kein Passwort erhalten!

Sollten Sie kein Passwort erhalten haben oder dieses nicht mehr finden, können Sie dieses jederzeit zurücksetzen lassen. Nutzen Sie dafür den Link "Kennwort vergessen" unterhalb des Login Formulars.

Q: Wie kann ich mich registrieren?

Über den Menüpunkt Registrierung müssen Sie zuerst ein Benutzerkonto anlegen. Mit diesem Benutzerkonto können Sie sich anschließend einloggen und das Aufnahmeverfahren Lehramt Cluster Mitte starten. Informationen zur Registrierung finden Sie im Bereich AUFNAHMEVERFAHREN.

Q: Wieso kann ich mich am Portal nicht anmelden/einloggen?

Bestätigen Sie zuerst den Registrierungslink im E-Mail! Um sich danach immer wieder am Portal einloggen zu können, verwenden Sie Ihre E-Mail-Adresse und das Passwort, das Ihnen im Zuge der Registrierung per E-Mail zugesendet wurde.

Q: Ich habe die Registrierungsfrist versäumt, was nun?

Wer diese Frist versäumt, kann sich erst wieder im nächsten Jahr für das Aufnahmeverfahren anmelden.

Q: Kann ich das Aufnahmeverfahren rückwirkend nachholen?

Nein.

Q: Kann ich bereits vor dem Abschluss der Reifeprüfung/Matura am Aufnahmeverfahren teilnehmen?

Ja. Der Nachweis der allgemeinen Hochschulreife wird erst bei der Inskription verlangt.

Q: Wie kann ich im Sinne des Übergangsrechts zum Masterstudium Lehramt Primarstufe zugelassen werden?

Für AbsolventInnen eines sechsemestrigen Bachelorstudiums werden an den Pädagogischen Hochschulen diverse Hochschullehrgänge angeboten, deren Absolvierung zu einer Zulassung zum Masterstudium für Primarstufe berechtigen. Bitte informieren Sie sich auf den jeweiligen Webseiten der Pädagogischen Hochschulen in OÖ und Salzburg.

Q: Welche Ansprechpersonen/Anlaufstellen/Beratungsstellen gibt es an den Institutionen?

Aktuelle Informationen zu Kontaktmöglichkeiten und Ansprechpersonen an den einzelnen Institutionen und Abteilungen können Sie hier abrufen. 

Q: Wie ist das Bachleorstudium Sekundarstufe Allgemeinbildung aufgebaut?

Das Bachelorstudium "Lehramt Sekundarstufe" im Ausmaß von 240 ECTS-Anrechnungspunkten hat eine Studiendauer von acht Semestern. Es sind zwei Studienfächer oder ein Studienfach und eine Spezialisierung zu wählen. Die insgesamt 240 ECTS-Anrechnungspunkte teilen sich im Bachelorstudium folgendermaßen auf:

Sekundarstufe AB, Bachelorstudium:

Bildungswissenschaftliche Grundlagen (inkl. 19 ECTS Pädagogisch-Praktische Studien) 40 ECTS
Studienfach A (inkl. 6 ECTS Pädagogisch-Praktische Studien*) 97 ECTS
Studienfach B bzw. Spezialisierung (inkl 6 ECTS Pädgaogisch-Praktische Studien*) 97 ECTS
2 Bachelorarbeiten 6 ECTS
Freie Wahlfächer 6 ECTS

Summe 240 ECTS

* Die Pädagogisch-Praktischen Studien (PPS) verknüpfen die Fachbereiche Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Bildungswissenschaftliche Grundlagen und verdeutlichen die Integration von Praxisbezug und Praxiserfahrung der Studierenden in die Ausbildung.

Pädagogisch-Praktische Studien umfassen Schulpraktika/Praxiserfahrung an Schulen und Begleitlehrveranstaltungen.

Q: Was bedeutet eigentlich ECTS bzw. EC?

Das European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) erfüllt im Wesentlichen zwei Funktionen. Zum einen ist ECTS ein Transfersystem, das die Mobilität von Studierenden erleichtert und einen interuniversitären Austausch verbessert. Zum anderen ist ECTS ein System zur Akkumulierung von Studienleistungen, das die Transparenz und Vergleichbarkeit von Studienprogrammen sicherstellt. Die Vergabe von ECTS-Anrechnungspunkten oder auch EC (Eurpean Credits) erlaubt es, Studienleistungen unterschiedlicher Bildungseinrichtungen zu vergleichen.

Allen von den Studierenden zu erbringenden Leistungen werden ECTS-Anrechnungspunkte zugeteilt. Mit diesen ECTS-Anrechnungspunkten ist der relative Anteil des mit den Studienleistungen verbundenen Arbeitspensums zu bestimmen, wobei das Arbeitspensum eines Jahres 1500 Echtstunden beträgt und diesem Arbeitspensum 60 ECTS-Anrechnungspunkte zugeteilt werden, wodurch 1 ECTS Anrechnungspunkt 25 Echtstunden entspricht. Das Arbeitspensum umfasst den Selbststudienanteil und die Kontaktstunden (Semesterstunden). Die Kontaktstunde entspricht 45 Minuten pro Unterrichtswoche des Semesters.

Q: Kann ich bei bestandenem Test an allen beteiligten Institutionen inskribieren?

Ja, sofern die jeweils geltenden Fristen (Antrag auf Zulassung, Inskriptionsfristen) eingehalten werden. Informationen diesbezüglich erhalten Sie jeweils an den Institutionen (Homepage). Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig, welche der Institutionen für Ihr Wunschstudium zum Studium zulässt.

Q: Für welche Lehramtsstudien muss das Aufnahmeverfahren absolviert werden?

Das Aufnahmeverfahren ist für alle angebotenen Lehramtsstudien zu absolvieren. Das allgemeine Aufnahmeverfahren für das Bachelorstudium Lehramt Sekundarstufe (Allgemeinbildung) besteht im Studienjahr aus einem Online-Self-Assessment. 

Q: Was passiert, wenn ich das Aufnahmeverfahren nicht bestehe?

Sollte das Aufnahmverfahren nicht positiv absolviert werden, ist eine Zulassung in diesem Studienjahr nicht möglich. Das Aufnahmeverfahren kann innerhalb eines Studienjahres nicht wiederholt werden.

Q: Wie oft darf ich das Aufnahmeverfahren wiederholen?

Ein neuerlicher Antritt ist wieder beim nächsten Aufnahmeverfahren im darauffolgenden Studienjahr möglich. 

Q: Ich habe im Sommer 2016 den Zulassungstest positiv absolviert, habe aber im Studienjahr 2016/17 nicht inskribiert. Muss ich den Test noch einmal absolvieren, wenn ich im Wintersemester 2017/18 mit dem Lehramtsstudium beginnen will?

Das erfolgreich absolvierte Aufnahmeverfahren ist nach derzeitigen Bestimmungen nur für ein Studienjahr gültig. Eine spätere Zulassung zum Studium ist nur nach positiver Absolvierung eines neuerlichen Aufnahmeverfahrens möglich.

Q: Wo finde ich die für mich relevante Stelle für die Zulassung?

Die für die Zulassung (Inskiption bzw. Anmeldung zum Studium) zuständigen Stellen finden Sie an den einzelnen Institutionen (Studien- und Prüfungsabteilung, Studienservice und Prüfungsangelegenheiten, Studienabteilung) siehe Kontakte.

Q: In welchen Fällen ist bei einem Studienfachwechsel/Wechsel der Institution das Aufnahmeverfahren (noch einmal) zu machen?

Laut der derzeit geltenden Verordnung müssen Studierende, die am 1.5.2017 bereits zu einem Lehramtsstudium an einer in- oder ausländischen Universität, Pädagogischen Hochschule oder Privatuniversität zugelassen sind, am Aufnahmeverfahren nicht teilnehmen.

Q: Bin ich vom Aufnahmeverfahren ausgenommen, wenn ich bereits ein Primarstufen Lehramt abgeschlossen habe?

Ja, vom Aufnahmeverfahren ausgenommen sind alle StudienwerberInnen, die bereits einmal zu einem Lehramtsstudium zugelassen waren und bereits zumindest 120 ECTS-Anrechnungspunkte aus den Pflicht- oder Wahlfächern eines Lehramtsstudiums an einer Universität, Pädagogischen Hochschule oder Privatuniversität absolviert haben.

Q: Welche Fächer sind mit einem fachlichen und künstlerischen Eignungsnachweis verbunden und wann ist dieser zu absolvieren?

Bereits vor der Zulassung zum Studium ist bei bestimmten Studienfächern der Sekundarstufe Allgemeinbildung zusätzlich zur allgemeinen Eignung für das Lehramt an Schulen, auch eine fachliche oder künstlerische Eignung als Zulassungsvoraussetzung nachzuweisen. Dies betrifft folgende Studienfächer:

Bewegung und Sport, Informationen finden Sie hier
Bildnerische Erziehung und Gestaltung Technik.Textil: Informationen für die Universität Mozarteum finden Sie  hier, für die Kunstuniversität Linz hier
Griechisch
Instrumentalmusikerziehung, Informationen finden Sie hier
Latein
Mediengestaltung, Informationen finden Sie hier
Musikerziehung, Informationen finden Sie hier

Q: Wo findet die Eignungsprüfung für das Studienfach Bewegung und Sport statt?

Die Abhaltung der Eignungsprüfung findet am Gelände der Paris Lodron Universität (Rif bei Hallein) statt, unabhängig davon, an welcher Einrichtung im Verbund die endgültige Zulassung erfolgt.

Die Registrierung zur Eignungsprüfung ist bereits möglich, alle Informationen finden Sie hier

Q: Ich möchte das Unterrichtsfach Musikerziehung bzw. Instrumentalmusikerziehung im Cluster Mitte studieren. Was muss ich beachten?

Für die Zulassung zum Lehramtsstudium (Bachelorstudium Sekundarstufe Allgemeinbildung) mit dem Studienfach Musikerziehung in Kombination mit einem anderen Studienfach ist nach erfolgreichem Absolvieren des allgemeinen Aufnahmeverfahrens eine künstlerische Zulassungsprüfung zum Nachweis der künstlerischen Eignung abzulegen. Diese Zulassungsprüfung wird für alle zukünftigen Studierenden an der Universität Mozarteum Salzburg stattfinden, unabhängig davon, an welcher Institution im Verbund die endgültige Zulassung erfolgt.

Für die künstlerische Zulassungsprüfung ist eine gesonderte Anmeldung erforderlich. Alle Informationen werden von der Universität Mozarteum Salzburg hier bereitgestellt.

Das Studienfach Instrumentalmusikerziehung kann nur in Kombination mit dem Studienfach Musikerziehung studiert werden. Die Überprüfung der künstlerischen Eignung erfolgt im Rahmen der Zulassungsprüfung für Musikerziehung an der Universität Mozarteum Salzburg.

Alle Details zu den Anforderungen und weitere Informationen zur Zulassungsprüfung finden Sie hier.

Q: Was sind die Zulassungsvoraussetzungen für die Unterrichtsfächer Griechisch und Latein?

Vor der Zulassung zum Unterrichtsfach Griechisch ist als studienspezifische Zulassungsvoraussetzung die Kenntnis des Griechischen und des Lateinischen nachzuweisen. Der Nachweis der Kenntnis des Griechischen ist durch den erfolgreichen Besuch von Griechisch an einer höheren Schule im Ausmaß von mindestens zehn Wochenstunden oder durch erfolgreiche Absolvierung einer Prüfung, die den Anforderungen des § 6 UBVO 1998 entspricht, nachzuweisen. Der Nachweis der Kenntnis des Lateinischen ist durch den erfolgreichen Besuch von Latein an einer höheren Schule im Ausmaß von mindestens 10 Wochenstunden oder durch erfolgreiche Absolvierung einer Prüfung, die den Anforderungen des § 6 UBVO 1998 entspricht, nachzuweisen.

Vor der Zulassung zum Studienfach Latein ist als studienspezifische Zulassungsvoraussetzung die Kenntnis des Lateinischen nachzuweisen. Der Nachweis der Kenntnis des Lateinischen ist durch den erfolgreichen Besuch von Latein an einer höheren Schule im Ausmaß von mindestens zehn Wochenstunden oder durch erfolgreiche Absolvierung einer Prüfung, die der Anforderung des § 6 UBVO 1998 entspricht, nachzuweisen.

Q: Nachweis Lateinkenntnisse für die Studienfächer Deutsch, Französisch/Italienisch/Spanisch, Geschichte/ Sozialkunde und Politische Bildung, Katholische Religion und Russisch.

In den angeführten Studienfächern ist der Nachweis von Lateinkenntnissen bis zum Ende des 5. Semesters zu erbringen. Dieser Nachweis kann durch die erfolgreiche Absolvierung einer Prüfung, die den Anforderungen des § 6 UBVO entspricht, oder durch den erfolgreichen Besuch von Latein an Höhern Schulen im Ausmaß von zehn Wochenstunden erfolgen.

Q: Nachweis von Griechischkenntnissen für das Studienfach Latein

Im Studienfach Latein ist der Nachweis von Griechischkenntnissen bis zum Ende des 5. Semesters zu erbringen. Dieser Nachweis kann durch die erfolgreiche Absolvierung einer Prüfung, die den Anforderungen des § 6 UBVO 1998 entspricht, oder durch den erfolgreichen Besuch von Griechisch an Höheren Schulen im Ausmaß von zehn Wochenstunden erfolgen.

Q: Ich habe Englisch bereits (schriftlich) zentral maturiert. Kann ich mir die Matura für den Einstufungstest anerkennen lassen?

Die Zentralmatura kann nicht angerechnet werden. Für das Lehramtsstudium Englisch ist im Rahmen von Modul 5 der Einstufungstest in Form einer Fachprüfung abzulegen. Der Einstufungstest ist eine schriftliche Fachprüfung zur Feststellung des sprachlichen Eingangsniveaus der Studierenden nach dem europäischen Referenzrahmen durch einen standardisierten Test. Das zu erreichende Ergebnis ist das Sprachniveau B2. Es handelt sich dabei um eine im Studium als Pflichtfach vorgesehene Prüfung, für die eine Anerkennung von Schulleistungen, nicht möglich ist.

Am Standort Salzburg findet dieser Test für das Wintersemester 2017/18 am 02.10.2017 statt. Informationen finden Sie hier.

Am Standort Linz findet dieser Test für das Wintersemester 2017/18 ebenfalls am 02.10.2017 statt.

Q: Einstufungstest Romanistik (Französisch/Italienisch/Spanisch)

Für die Studienfächer Französisch, Italienisch und Spanisch müssen Sie einen Einstufungstest Sprachbeherrschung absolvieren. Es handelt sich dabei um eine im Studium als Pflichtfach vorgesehene Prüfung.

Der Einstufungstest für das Wintersemester 2017/18 findet am 28.09.2017 statt. Informationen finden Sie hier.

Q: An welcher Institution kann ich zum Studium zugelassen werden?

Für die Primarstufe:
Pädagogische Hochschule Oberösterreich
Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz

Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig

Für die Sekundarstufe Allgemeinbildung:
An der Johannes Kepler Universität für ein Lehramtsstudium in Kombination mit folgenden Studienfächern:
Biologie und Umweltkunde, Chemie, Informatik und Informatikmanagement, Mathematik, Physik. Zusätzlich Kombinationen bestehend aus zwei der drei Studienfächer Geographie und Wirtschaft, Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung sowie Psychologie und Philosophie.

An der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich für ein Lehramtsstudium in Kombination mit folgenden Studienfächern: Alle Studienfächer mit Ausnahme der Spezialisierung Schule und Religion.
Kombinationen bestehend aus 2 der folgenden Studienfächer werden nicht zugelassen: Französisch, Griechisch, Katholische Religion, Latein, Italienisch, Spanisch, Russisch.

An der Paris Lodron Universität Salzburg für ein Lehramtsstudium in Kombination mit folgenden Studienfächern:
Alle Studienfächer mit Ausnahme von Mediengestaltung.
Kombinationen von zwei künstlerischen Studienfächern werden nicht zugelassen.

An der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz: 
Kombinationen bestehend aus 2 der folgenden Studienfächer werden nicht zugelassen: Französisch, Griechisch, Latein, Italienisch, Spanisch, Russisch.

An der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung - Kunstuniversität Linz für ein Lehramtsstudium in Kombination mit folgenden Studienfächern:
Bildnerische Erziehung, Gestaltung: Technik.Textil und Mediengestaltung.

An der Universität Mozarteum für ein Lehramtsstudium in Kombination mit folgenden Studienfächern:
Bildnerische Erziehung, Gestaltung: Technik.Textil und Musikerziehung.

Q: Wo finde ich detaillierte Informationen bezüglich des Aufnahmeverfahrens sowie des Studiums für die Sekundarstufe Allgemeinbildung?
Q: Ich habe die falschen Studienfächer/das falsche Studium angegeben, was nun?

Eine verbindliche Angabe der Studienwahl  (und des Studienorts) müssen Sie erst bei der Inskription angeben. Wir tragen Ihnen Ihre Angabe gerne um, bitte schreiben Sie uns via Kontaktformular eine Nachricht, dass sich Ihr Studienwunsch geändert hat.

Q: Ich kann mich noch nicht entscheiden, ob ich Primarstufenlehramt oder Sekundarstufenlehramt beginnen möchte, was soll ich tun?

Bitte geben Sie Primarstufe als Studienwunsch an, damit sie für das Modul B (spezifische Eignung Primarstufe) berücksichtigt werden. Sie können sich nach Absolvierung von Modul B bei der Zulassung endgültig entscheiden, ob Sie eine Einschreibung für das Sekundarstufenlehramt oder das Primarstufenlehramt vornehmen möchten.

Q: Ich habe kein Email zur Bestätigung meiner Registrierung erhalten!

Bitte überprüfen Sie Ihren SPAM-Ordner. Möglicherweise wurde das Email dorthin verschoben.

Q: Kann ich die Prüfung für die spezifische Eignung "Primarstufe" an jeder Pädagogischen Hochschule ablegen - egal wo ich studieren möchte?

Das Verfahren zur Prüfung der spezifischen Eignung "Primarstufe" ist an jener Pädagogischen Hochschule zu absolvieren, an der man zum Studium zugelassen werden will. Sollte der Studienort noch nicht festgelegt sein, ist das Verfahren an allen in Frage kommenden Hochschulen zu machen.